Geschichte

Erstmalig erwähnt, fand der Ausschank von Getränken um 1879 durch die Familie Thiede statt. Zu dieser Zeit hatte der Gasthof noch zwei weitere wirtschaftliche Standbeine-die Landwirtschaft und den Verkauf von Kolonialwaren.

1907 bis 1912 war der Gasthof in der Hand der Familie Heinrich Dobritz. 1912 übernahm ihn die Familie Niemann. 1924 wurde der Gasthof an die Familie Gustav Lubitzsch, stammend aus Schmölkendorf verkauft. Familie Lubitzsch baute den Gasthof um. 1900 Es wurde ein Vereinszimmer, ein neuer Eingang, sowie vier Fremdenzimmer errichtet. Letztere wurden ausschließlich an die damaligen Jagdpächter vermietet. Der Saal wurde um ein Drittel vergrößert.

Familie Lubitzsch verkaufte 1980 den Gasthof aus Altersgründen an Irene Klausnitzer.
Durch mehrere Umbauten in den letzten zwanzig Jahren können nun 120 Personen im Saal, 40 Personen im Jagdzimmer und 33 Personen in der Gaststube bewirtet werden. Und wer ungestört unter sich das Ambiente in kleiner Gesellschaft genießen möchte, dem bieten wir das Herrenzimmer mit 8 Plätzen an. Bei schönem Wetter stehen unsere Terrasse und unser Biergarten mit ca. 100 Plätzen zur Verfügung.

1959

Unsere Übernachtungsmöglichkeiten in sieben Zimmern, mit sehr guter Ausstattung, laden zum Verweilen ein. Und wer sich das "Ja-Wort" geben möchte, kann es sich im Hochzeitszimmer gemütlich machen.
Im Zusammenhang mit dem Bauernverband "Mittlere Elbe e.V", wurden in der ehemaligen Scheune Ausstellungsräume für die Geschichte der regionalen Landwirtschaft geschaffen und weitere 80 Plätze für Ihre Feier im Rustikalen Ambiente.

Unser Gasthof ist heute weiträumig bekannt und damit dies in Zukunft so bleibt, werden wir um ihr Wohlbefinden in unserem Hause stets bemüht sein.